Navigation und Service

13.03.2014

Lett­land tritt dem ESM bei

Nachdem Lettland am 1. Januar 2014 den Euro eingeführt hat, tritt das Land am 13. März 2014 auch dem ESM bei. Hierdurch erhöht sich das ESM-Stammkapital auf 701.935.300.000 Euro.

Entsprechend reduziert sich der deutsche Anteil am Kapital des ESM von derzeit 27,1464 Prozent auf 27,0716 Prozent. Das maximale Haftungsrisiko Deutschlands beim ESM bleibt dabei weiterhin auf das in Anhang II des ESM-Vertrages genannte Kapital von insgesamt rund 190 Mrd. Euro (rund 21,7 Mrd. Euro eingezahltes und rund 168,3 Mrd. Euro abrufbares Kapital) beschränkt.

Innerhalb von 15 Tagen nach einem Beitritt zum ESM muss die Zahlung einer ersten Tranche des eingezahlten Kapitals durch ein neues Mitgliedsland erfolgen, so auch im Fall Lettlands. Die Einzahlung seines Kapitalanteils nimmt Lettland regulär in 5 jährlichen Tranchen vor.

Die Infografik illustriert die Anteile der Mitgliedstaaten des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) am Kapitalvolumen der Institution.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen