Navigation und Service

Sie sind hier:

05.03.2008

EU-Fi­nanz­mi­nis­ter rea­gie­ren auf US-Hy­po­the­ken­kri­se

Der Rat für Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN) verabschiedete auf seiner jüngsten Sitzung am Dienstag einen Zwischenbericht zu Fragen der Finanzmarktstabilität an den Europäischen Rat. Die Minister zeichnen darin die jüngsten Entwicklungen auf den Finanzmärkten nach und schlagen eine Reihe von Maßnahmen der Europäischen Union zur Verbesserung der Finanzstabilität vor.

Die Maßnahmen stellen eine erste politische Antwort auf die US-Hypothekenkrise und die aktuellen Verwerfungen insbesondere an den Märkten für Kreditverbriefungen dar. Ins Auge gefasst werden unter anderem die Überarbeitung relevanter Bestimmungen in der „Capital Requirements Directive“ (CRD), eine verbesserte Liquiditätsaufsicht und verstärkte Transparenz, insbesondere in Bezug auf die Verbriefungsmärkte und Ratingagenturen. Ebenso sollen die aufsichtlichen Rahmenbedingungen für eine stabile Finanzwirtschaft gestärkt werden – mit besonderem Augenmerk auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Aufsichtsbehörden, das Krisenmanagement und die Verbesserung bestehender Frühwarnsysteme. Bei der Umsetzung dieser Maßnahmen ist eine länderübergreifende Kooperation innerhalb der Europäischen Union als auch auf globaler Ebene erforderlich.

Die Minister werden dem Europäischen Rat in den nächsten Monaten weiter über die Fortschritte berichten.