Navigation und Service

Sie sind hier:

14.05.2008

EU-Fi­nanz­mi­nis­ter wol­len Fi­nanz­mark­tauf­sicht stär­ken

Die Finanzminister der 27 EU-Mitgliedstaaten haben sich in Ihrer Sitzung am 14. Mai 2008 (ECOFIN-Rat) auf Maßnahmen zur Stärkung der Finanzmarktaufsicht geeinigt. Die verabschiedeten Schlussfolgerungen des Rates beinhalten die Absicht,

  • die Kooperation der nationalen Aufsichtsbehörden zu stärken,

  • den Mandaten dieser Aufsichtsbehörden eine europäische Komponente zu verleihen
  • Colleges of Supervisors“ für die Gruppenaufsicht zu stärken und
  • die Arbeitsweise der so genannten „Level-3-Ausschüsse“ zu verbessern.

Die Maßnahmen zielen, auch vor dem Hintergrund der seit Sommer 2007 andauernden Finanzmarktkrise, auf eine bessere und kohärente EU-weite Zusammenarbeit der nationalen Aufsichtsbehörden ab, um zukünftig schneller und besser auf Gefahren auf den internationalen Finanzmärkten reagieren zu können. Außerdem sollen die Strukturen für die laufende Beaufsichtigung von grenzüberschreitend tätigen Finanzgruppen verbessert werden.