Im Finanzbereich treffen sich die Finanzminister und Notenbankgouverneure. Diese Treffen werden von den „Deputies“ der Finanzminister und Notenbankengouverneure und deren Teams vorbereitet. Der „G20-Finance Deputy“ ist die offizielle Bezeichnung für den persönlichen Beauftragten des Bundesfinanzministers. 

Die größte und wichtigste Veranstaltung im Finanzbereich unter deutscher Präsidentschaft ist das Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure im März 2017 in Baden-Baden. Wie in den vorangegangenen Jahren wird außerdem auch unter der deutschen Präsidentschaft jeweils ein Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure am Rande der Frühjahrs- und Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington D.C. stattfinden.

Sherpa-Track“ und „Finance-Track“ arbeiten eng zusammen. In das Abschlusskommuniqué der Staats- und Regierungschefs fließen die Ergebnisse aller Arbeitsbereiche zusammen. Nach wie vor spielen auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs die Finanz- und Wirtschaftsthemen eine große Rolle. Die Finanzminister nehmen deshalb auch am Gipfel der Staats- und Regierungschefs teil. 

Zu den G20 gehört außerdem der Dialog mit der Zivilgesellschaft und mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaft und Gewerkschaften, mit Wissenschaftlern sowie mit Frauen und Jugendlichen. In den sieben Dialogsträngen (Civil20, Think20, Business20, Labour20, Science20, Women20 und Youth20) erarbeiten Vertreter dieser Gruppen Empfehlungen, die sie im Rahmen von Dialogforen vorstellen und mit der G20 diskutieren.