Navigation und Service

19.04.2018

G7-Fi­nanz­mi­nis­ter ei­ni­gen sich auf ge­mein­sa­me Er­klä­rung zu Nord­ko­rea

Die Finanzminister der G7 haben sich auf eine gemeinsame Erklärung geeinigt, die die fortgesetzten Sanktionsumgehungen Nordkoreas unter Nutzung der internationalen Finanzmärkte thematisiert.

G7-Finanzminister einigen sich auf gemeinsame Erklärung zu Nordkorea

Im Vorfeld der IWF-Frühjahrstagung haben sich die G7- Finanzminister am 17. April 2018 auf die hier abrufbare Erklärung zu Nordkorea geeinigt, die von der kanadischen G7-Präsidentschaft veröffentlicht wurde.

Diese Erklärung bezieht sich auf fortgesetzte Sanktionsumgehungen des Regimes unter Nutzung der internationalen Finanzmärkte, insbesondere auf die im letzten Bericht des Experten-Panels der Vereinten Nationen angesprochenen Sanktionsverstöße.

Sie soll angesichts der Bedrohung durch die Entwicklung nordkoreanischer Massenvernichtungswaffen den Finanzsektor weltweit zur Bekämpfung der Proliferationsfinanzierung bewegen und so den Druck auf das Regime in Pjöngjang zu Verhandlungen verstärken.