Navigation und Service

02.03.2007

In­ter­na­tio­na­ler Um­welt­schutz, Um­welt­pro­to­kol­le und Kon­ven­tio­nen

Nicht erst seit der Gründung des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1986) begleitet BMF, Referat I C 4, die internationalen Aktivitäten des Umweltschutzes, die auf UN-Ebene durch die UNEP, ein Sonderprogramm der Vereinten Nationen, wahrgenommen werden.

Die seit dieser Zeit durchgeführten UN-Konferenzen (Montrealer Protokoll-Konferenz zum Schutz der Ozonschicht 1990 in London, Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio, Weltklimakonferenz 1995 in Berlin) belegen, dass der Schutz der Umwelt mit erheblicher Finanzrelevanz verbunden ist. Allein aus der auch auf Initiative des BMF für verschiedene Umweltbereiche wie Klimaschutz, Schutz der Gewässer, Erhalt der Artenvielfalt in 1991 eingerichteten Globalen Umweltfazilität GEF sind seit 1991 Umweltprojekte mit einem Volumen von mehr als 7 Mrd. US $ durchgeführt worden bzw. befinden sich noch in der Planung.

Ähnliches gilt für die Finanzierung von Projekten zum Schutz der Ozonschicht aus dem Multilateralen Fonds des Montrealer Protokolls.

Auch die Gründung und Ansiedlung der internationalen Umweltsekretariate in Bonn wurden maßgeblich vom BMF mit "geprägt".