Nach den Beratungen im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages sieht der Bundeshaushalt 2020 Investitionsausgaben in Rekordhöhe von rund 42,9 Mrd. Euro vor und somit einen Anstieg von rund 10,3 Prozent im Vergleich zu 2019. Die Finanzplanung des Bundes sieht in den Jahren 2020 bis 2023 Gesamtinvestitionsausgaben von mehr als 162 Mrd. Euro vor. Die Bundesregierung investiert vor allem in leistungsfähige Infrastruktur, Klimaschutz, bezahlbaren Wohnraum, bessere Bildung und innovative Forschung.

Investitionen des Bundes im Entwurf zum Bundeshaushalt 2020 (einschließlich des Ergänzungshaushalts) und Finanzplan bis 2023
In Mrd. Euro38,942,9 (+10,3%)(39,8)(39,8)(39,8)

Investitionsquote;
Investitionsausgaben in Relation

zu den Gesamtausgaben

10,9%11,9%10,9%10,7%10,6%
Quelle: Bundeshaushalt 2014 – 2019; Bundeshaushalt 2020 nach Bereinigungssitzung; Finanzplan bis 2023 vom 26. Juni 2019, d. h. für 2021 bis 2023 in Klammern ohne Investitionen infolge des Klimaschutzprogrammes vom 2.10.2019. Eine Anpassung der Investitionen infolge des Klimaschutzprogramms in der Finanzplanung für die Jahre 2021 bis 2023 erfolgt erst mit dem Entwurf des Bundeshaushalts 2021.
20192020202120222023

Im Vergleich zur 18. Legislaturperiode (2014-2017) hat der Bund in der laufenden Legislaturperiode (2018-2021) die Investitionen im Bundeshaushalt um rund 27 Prozent auf 160 Mrd. Euro erhöht.

Investitionen im Bundeshaushalt
In Mrd. Euro29,329,633,234,038,138,942,9(39,8)
126160 (+27 Prozent)
2014-2018: Ist-Investitionen; 2019 bis 2021: geplante Investitionen
18. Legislaturperiode19. Legislaturperiode
20142015201620172018201920202021