Navigation und Service

21.09.2012

Zu­kunft­s­in­ves­ti­ti­ons­pro­gramm in Bran­den­burg: Aus­ge­wähl­te Pro­jekt­bei­spie­le

Neues Feuerwehrgebäude in Eberswalde

Außenansicht des Neubaus für die Freiwillige Feuerwehr in Eberswalde

Ort

Freiwillige Feuerwehr Eberswalde, Schneidemühlenweg 4, 16225 Eberswalde

Maßnahme

Die Freiwillige Feuerwehr Eberswalde nutzte bislang ein Gebäude, das baulich in einem sehr schlechten Zustand war. Auch der Standort des Gebäudes wirkte sich nachteilig auf die Einsatzzeiten aus. Es wurde daher an einer anderen Stelle ein neues Gebäude errichtet. Der Neubau garantiert nun durch seine günstige Lage in Zentrumsnähe möglichst kurze Reaktionszeiten der Feuerwehr. Darüber hinaus erfüllt das Gebäude neueste energetische Standards und kommt den Wünschen seiner Nutzer entgegen. So wurden neben den vier Garagenplätzen für die Einsatzfahrzeuge die erforderlichen Umkleide- und Sanitärbereiche erstellt. Ein modern ausgestatteter Schulungsraum ermöglicht eine umfassende theoretische Ausbildung der Kameraden, bietet aber auch ausreichend Raum für Jugend- und Vereinsarbeit.

Investitionssumme

Gesamtkosten:

1.305.870,00 Euro

Finanzierungsanteil Bund:

   754.131,00 Euro

Oberstufenzentrum in Rathenow energetisch saniert

Außenansicht des sanierten Bildungsstandortes Bammer Landstraße in Rathenow

Ort

Oberstufenzentrum Havelland, Schulteil Rathenow, Bammer Landstraße 10, 14712 Rathenow

Maßnahme

Das Gebäude in der Bammer Landstrasse, in dem heute neben einem Standort des Oberstufenzentrums Havelland auch die Volkshochschule und die Kreisbibliothek angesiedelt sind, dient schon lange als berufliche Bildungseinrichtung. Nun wurden die Fenster erneuert sowie die Dachdecke und Außenwände durch Aufbringen einer Dämmschicht energetisch saniert. Dadurch erhielt das Gebäude ein neues, zeitgemäßes Angesicht. Der außenliegende Sonnenschutz sorgt jetzt auch in der warmen Jahreszeit für ein angenehmes Raumklima. Für die Heizungsanlage dient Fernwärme mit 35 Prozent Kraftwärmekopplung als Grundlage, dabei wurde auch die Heizungsverteilung saniert.

Investitionssumme

Gesamtkosten:

2.384.980,07 Euro

Finanzierungsanteil Bund:

1.477.875,00 Euro

Sanierung und Erweiterung eines Sport-Vereinshauses in Ahrensfelde

Außenansicht des sanierten Vereinshauses auf dem Sportplatz Ahrensfelde

Ort

Vereinhaus auf dem Sportplatz Ahrensfelde, Ulmenallee 42, 16356 Ahrensfelde

Maßnahme

Der Sportplatz Ahrensfelde ist eine wichtige Basis für Angebote außerschulischer Freizeit- und Sportangebote. Schon lange nutzt ihn der dort ansässige Verein SV 1908 „Grün-Weiss“ Ahrensfelde e.V. als Spiel-, Wettkampf- und Trainigsbetrieb. Nun wurde das Vereinshaus auf dem Sportplatz erweitert und energetisch saniert. Dazu erfolgte eine Bauwerkstrockenlegung und Wärmedämmung der Außenfassaden im Keller- und Erdgeschoss. Fenster und Eingangstüren wurden erneuert. Neben einer Optimierung der Heizungsanlage sind auch die Elektroinstallationen und Sanitäranlagen auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden. Um die räumlichen Kapazitäten zu erweitern, entschied man sich außerdem, das Dach aufzustocken.

Investitionssumme

Gesamtkosten:

690.000,00 Euro

Finanzierungsanteil Bund:

236.936,25 Euro

 

Seite teilen und drucken