Navigation und Service

12.12.2016

BMF-Work­shop: Mi­gra­ti­on und Fi­nanz­po­li­tik

Am 7. Dezember 2016 fand im BMF ein Workshop statt, in welchem Experten erörterten, welchen besonderen Herausforderungen die Finanzpolitik durch Migration im Hinblick auf tragfähige öffentliche Finanzen gegenübersteht und wie Migration einen Beitrag zur fiskalischen langfristigen Tragfähigkeit leisten kann.

Männer und Frauen sitzen an einem Konferenztisch und haben ein Workshop zum Thema Migration und Finanzpolitik

Zuwanderung generell und aktuell die Flüchtlingsmigration stellen Chance und gleichzeitig Herausforderung für die Wirtschaft und Gesellschaft, die Sozialsysteme und nicht zuletzt die öffentlichen Finanzen dar. Vor diesem Hintergrund veranstaltete das BMF einen Workshop, in dem ausgewählte Experten die wechselseitigen Effekte von Migration und Finanz- und Haushaltspolitik diskutierten.

Das Thema ordnet sich ein in den Kontext der deutschen G20-Präsidentschaft, die Anfang Dezember ihren Auftakt im BMF hatte: Erklärtes Ziel der Präsidentschaft im Finanzbereich ist es unter anderem, strukturelle Herausforderungen – etwa im Bereich der Bevölkerungsentwicklung – anzugehen. Die weltweite Flüchtlingsmigration und die damit verbundene Frage, wo die Politik bei den Ursachen von globalen Migrationsbewegungen ansetzt, wird die G20-Agenda zu großen Teilen mitbestimmen.

Vor diesem Hintergrund lotete der Workshop aus, wie die derzeitige Migration empirisch und analytisch in die Tragfähigkeitsbetrachtung einzuordnen ist. Darauf aufbauend wurden spezifische Herausforderungen und politische Handlungsfelder adressiert.

Unter Leitung von Dr. Ludger Schuknecht, des Leiters der BMF-Grundsatzabteilung, wirkten eine ganze Reihe namhafter Experten am Workshop mit, unter anderem Prof. Dr. Martin Werding (Ruhr-Universität Bochum), Dr. Axel Kreienbrink (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - BAMF), Desiree I. Christofzik (Stab des Sachverständigenrats für Wirtschaft (SVR)) sowie Prof. Christina Gathmann PhD (Universität Heidelberg und Wissenschaftlicher Beirat beim BMWi).

Seite teilen und drucken