Für Beschäftigte und Unternehmen gelten in der Corona-Pandemie zahlreiche steuerliche Hilfen und Vereinfachungen. Dazu zählen beispielsweise die Stundung von Steuerzahlungen und erleichterte Anpassung von Steuervorauszahlungen, verlängerte Abgabefristen für Steuererklärungen durch Angehörige der Steuerberatenden Berufe, verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten bei beweglichen Wirtschaftsgütern, steuerfreie Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld, Homeoffice-Pauschale sowie die dauerhafte Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende. Neben den gesetzlichen Regelungen gibt es mehrere untergesetzliche Regelungen, zu denen insbesondere die Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen gehören, die im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder erlassen werden („BMF-Schreiben“). Sie gelten in allen Bundesländern für alle Steuerpflichtigen gleichermaßen. Hinzu kommen weitere Vereinbarungen, zum Beispiel mit Nachbarstaaten für Grenzpendler.

Gesetze

BMF-Schreiben

Die BMF-Schreiben stehen zum einen geordnet nach Steuerarten und zum anderen chronologisch in einer Zusammenfassung zur Verfügung. Zu beachten sind zudem die Amtlichen Handbücher, die alle relevanten Bestimmungen des Steuerrechts enthalten.

Zoll

Zoll - Informationen zu den Auswirkungen der Coronakrise

Grenzpendler

Der Empfehlung, möglichst zuhause zu bleiben, kommen viele Bürgerinnen und Bürger nach. Vor Herausforderungen stellt dies auch Grenzpendlerinnen und Grenzpendler, die normalerweise täglich von ihrem Wohnsitz aus in einen anderen Staat zur Arbeit pendeln. Wenn sie vermehrt ihrer Tätigkeit im Home Office nachgehen, kann dies steuerliche Folgen auslösen, etwa dann, wenn nach den zugrunde liegenden Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens der beiden betroffenen Staaten das Überschreiten einer bestimmten Anzahl an Tagen, an denen der eigentliche Tätigkeitsstaat nicht aufgesucht wird, zu einem teilweisen Wechsel des Besteuerungsrechts führt. Doppelbesteuerungsabkommen sind zwischenstaatliche Verträge, in denen zwei Staaten regeln, welcher Staat bei grenzüberschreitenden Aktivitäten das Besteuerungsrecht hat. Dies ist aber nicht immer einheitlich geregelt. Was jeweils gilt, steht in den "Staatenbezogenen Informationen".

Weitere steuerliche Informationen

Die FAQ „Corona“ (Steuern) sollen einen kurzen Überblick über die näheren Einzelheiten der entsprechenden Maßnahmen geben. Die Ausführungen gelten als allgemeine Hinweise im Umgang mit den sich aufdrängenden Fragestellungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise.