Bundesfinanzminister Scholz hat aktiv an diesen Beschlüssen mitgearbeitet und auch in der Bundesregierung erfolgreich dafür geworben. Deshalb konnte der deutsche Vertreter im Verwaltungsrat der Bank den Maßnahmen am 14. November 2019 zustimmen. Deutschland geht auf nationaler Ebene beim Klimaschutz voran und setzt sich auch in Europa für entschiedenes Handeln gegen den menschengemachten Klimawandel ein.

Die EIB wird zur Klimabank und fördert Investitionen in den Schutz unseres Klimas. Das ist gut! Wir haben daran mitgewirkt und Deutschland hat den neuen Richtlinien zugestimmt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz

Die Europäische Investitionsbank wird jetzt alle Finanzierungsaktivitäten mit den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens in Einklang bringen. Die Bank steigt zügig – und zwar bereits bis Ende 2021 – aus der Finanzierung von Energieprojekten im Bereich fossiler Energien aus. Gleichzeitig wird die Finanzierung sauberer Energieformen und Energieeffizienz beschleunigt und massiv ausgebaut. Bis 2030 wird die Bank 1 Billion Euro für Klimaschutz und klimafreundliche Investitionen bereitstellen.

Das sind gute Nachrichten für den Klimaschutz in Europa. Die Bundesregierung hat im Klimaschutzpaket bereits weitere Maßnahmen beschlossen, um nachhaltige und klimafreundliche Finanzierungen auch in Deutschland voranzubringen. Die KfW wird als nachhaltige Förderbank weiterentwickelt. Der Bund wird außerdem Umweltanleihen emittieren und somit die Entwicklung nachhaltiger Finanzmärkte unterstützen. Außerdem arbeitet die Bundesregierung an einer Sustainable Finance-Strategie. Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Sustainable Finance-Standort weiterzuentwickeln.