Navigation und Service

Deutsch-fran­zö­si­sches Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men vom 21. Ju­li 1959 in der Fas­sung des Zu­satz­ab­kom­mens vom 31. März 2015 (DBA-Frank­reich); Durch­füh­rung des Ren­ten­fis­ka­l­aus­gleichs (Ar­ti­kel 13 c DBA-Frank­reich)

  • Stand 18.01.2018
  • Typ Typ_BMFSchreiben

Am 31. März 2015 wurde von Deutschland und Frankreich ein neues Zusatzabkommen (Zusatzabkommen 20152) unterzeichnet, das das deutsch-französische Doppelbesteuerungsabkommen vom 21. Juli 1959 in zahlreichen Punkten ändert. Insbesondere ändert das Zusatzabkommen 2015 das Besteuerungsrecht für Rentenzahlungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung. Damit wurde dem dringenden Wunsch Frankreichs Rechnung getragen, Altersbezüge zukünftig weitestgehend im Ansässigkeitsstaat zu besteuern. Im Gegenzug haben sich Deutschland und Frankreich im Zusatzabkommen 2015 auf einen Rentenfiskalausgleich verständigt. Das Durchführungsschreiben vom 18. Januar 2018 dient als Verfahrensbeschreibung und Arbeitshilfe für die mit der Festlegung und der Durchführung des Rentenfiskalausgleichs befassten Behörden.

Seite teilen und drucken