Was im Jahr 1952 als Unterstützung skibegeisterter Zöllner begann, ist heute eine hochprofessionelle Spitzensportförderung in den Disziplinen Ski Alpin, Biathlon und Skilanglauf: das Zoll Ski Team.

Grundlage für Erfolge auf internationalem Spitzenniveau ist eine frühzeitige und gezielte Förderung junger Talente. Der Zoll sieht deshalb hier den Schwerpunkt seiner Spitzensportförderung. Er gibt jungen Athletinnen und Athleten mit der Einstellung in die Zollverwaltung die berufliche Sicherheit, die sie brauchen, um eine realistische Chance auf den Sprung in die Weltspitze zu bekommen. Disziplinabhängiges Training in den bekannten Bundes- und Landesleistungszentren bzw. Olympiastützpunkten sowie die Betreuung durch zolleigene Trainer und Physiotherapeuten helfen den Sportlerinnen und Sportlern zudem, dass vielleicht einmal der Traum vom großen Sieg wahr werden kann.

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi traten insgesamt 14 Kolleginnen und Kollegen des deutschen Zoll Ski Teams an und holten insgesamt fünf Medaillen für Deutschland.

Maria Hoefl-Riesch / Willkommensfeier der Olympiamannschaft auf dem Rollfeld am Flughafen in Muenchen am 24.02.2014. BildVergroessern
Maria Hoefl-Riesch Quelle:  Foto: Eibner
Gleich zwei Medaillen gewann die Fahnenträgerin der deutschen Olympiamannschaft Maria Höfl-Riesch. Bereits in der ersten Disziplin – der Super-Kombination der Alpin-Damen – sicherte sie sich mit ihren Läufen in der Abfahrt und im Slalom mit einer Gesamtzeit von 2:34,62 Minuten – 0,4 Sekunden vor ihrer Konkurrentin Nicole Hosp (Österreich) – die Goldmedaille.

Sie verteidigte damit erfolgreich ihren Titel als Olympiasiegerin von Vancouver 2010: „Ich kann's noch gar nicht glauben“, kommentierte sie ihren Sieg auf der anspruchsvollen Strecke, mit dem sie die erste Medaille für das Zoll Ski Team einholte.


Viktoria Rebensburg erhält Bronze Bronze beim Riesenslalom der Alpin-Damen am 12. Februar 2014 BildVergroessern
Viktoria Rebensburg Quelle:  Photo Pool KMSP / DPPI
Silber erzielte die Erste Zollhauptwachtmeisterin im Super-G. Trotz Beinahe-Kollision mit einem Streckenposten und nach einem zu direkten Sprung auf ein Tor, der sie zum Abbremsen zwang, kam sie nach 1:26,07 Minuten als Zweite nach der Österreicherin Anna Fenninger ins Ziel.

Zolloberwachtmeisterin Viktoria Rebensburg gewann Bronze beim Riesenslalom der Alpin-Damen und brachte dem Zoll Ski Team damit eine weitere Medaille ein.

Trotz starken Schneefalls und Regens schaffte sie Platz 3 mit einer Gesamtzeit von 2:37,14 Minuten und kommentierte ihren Sieg mit einem lauten „Yeah“.


Nicole Fessel beim Massenstart der Frauen am 22.02.2014 im Ski Langlauf, 30km BildVergroessern
Nicole Fessel Quelle:  picture-alliance
Ebenfalls eine Bronzemedaille gewann zuvor das Team der deutschen Damen-Langlaufstaffel über 4 x 5 Kilometer, dem auch die Erste Zollhauptwachtmeisterin Nicole Fessel angehörte.

Mit einem starken Startlauf begann Nicole Fessel das Rennen, übergab dann an die Teamkollegin Stefanie Böhler, welche den Staffelstab an Claudia Nystad weiterreichte. Am Ende lieferte sich Denise Herrmann mit den Läuferinnen aus Finnland und Schweden ein heißes Rennen, musste sich aber im Schluss-Sprint den Skandinavierinnen mit einer Gesamtzeit von 53:03,06 Minuten geschlagen geben.



Das letzte Edelmetall für das deutsche Zoll Ski Team holte Simon Schempp als Mitglied des Staffelteams der Biathlon-Herren. Beim spannenden 4 x 7,5 Kilometer-Lauf war Eric Lesser Startläufer und übergab nach fehlerfreier Leistung am Schießstand an Daniel Böhm.

Simon Schempp bei der 4x7.5 Km Staffel am 22. Februar 2014, in Krasnaya Polyana BildVergroessern
Simon Schempp Quelle:  CTK Photo/Roman Vondrous
Dieser verlor durch einen Nachlader Zeit und ließ das Team auf 20,1 Sekunden Rückstand zurückfallen. Arndt Pfeiffer, der dritte Läufer, holte jedoch die Zeit durch einen starken Auftritt am Schießstand wieder auf und übergab an den Schlussläufer, Zollhauptwachtmeister Simon Schempp. Konzentriert beim letzten Schießen landete er beim Endspurt hinter Russland aber noch vor Österreich auf Platz zwei und brachte dem deutschen Quartett mit einer Gesamtzeit von 1 Stunde 12:19,40 Minuten schließlich die Silbermedaille ein.



Alle Platzierungen des Zoll-Ski-Teams auf einen Blick:

08.02.

Nicole Fessel

Skilanglauf Damen / Einzel (15 km)

14. Platz

Simon Schempp

Biathlon Herren / Sprint (10 km)

15. Platz

09.02.

Thomas Bing

Skilanglauf Herren / Einzel (30 km)

37. Platz

10.02.

Maria Höfl-Riesch

Alpin Damen / Super-Kombination

1. Platz

Simon Schempp

Biathlon Herren / Verfolgung (12,5 km)

6. Platz

11.02. Laura Dahlmeier Biathlon Damen / Verfolgung (10 km) 30. Platz
Franziska Preus Biathlon Damen / Verfolgung (10 km) 40. Platz

12.02.

Maria Höfl-Riesch

Alpin Damen / Abfahrt

13. Platz

Viktoria Rebensburg

Alpin Damen / Abfahrt

15. Platz

13.02.

Nicole Fessel

Skilanglauf Damen / Freistil (10 km)

23. Platz

Simon Schempp

Biathlon Herren / Einzel (20 km)

16. Platz

14.02.

Tim Tscharnke

Skilanglauf Herren / Freistil (15 km)

26. Platz

Laura Dahlmeier

Biathlon Damen / Einzel

13. Platz

15.02.

Maria Höfl-Riesch

Alpin Damen / Super-G

2. Platz

Viktoria Rebensburg

Alpin Damen / Super-G

9. Platz

Nicole Fessel

Skilanglauf Damen / Staffel (4 x 5 km)

3. Platz

18.02.

Simon Schempp

Biathlon Herren / Massenstart (15 km)

13. Platz

Viktoria Rebensburg

Alpin Damen / Riesenslalom

3. Platz

Barbara Wirth

Alpin Damen / Riesenslalom

25. Platz

19.02.

Felix Neureuther

Alpin Herren / Riesenslalom

8. Platz

Fritz Dopfer

Alpin Herren / Riesenslalom

12. Platz

Laura Dahlmeier

Biathlon Damen und Herren / Mixed Staffel

4. Platz

Simon Schempp

Tim Tscharnke

Skilanglauf Herren / Teamsprint

7. Platz

21.02.

Simon Schempp

Biathlon Herren / Staffel (4 x 7,5 km)

2. Platz

Maria Höfl-Riesch

Alpin Damen / Slalom

4. Platz

Barbara Wirth

Alpin Damen / Slalom

14. Platz

Laura Dahlmeier

Biathlon Damen / Staffel (4 x 6 km)

11.Platz

Franziska Preuß

22.02.

Fritz Dopfer

Alpin Herren / Slalom

4. Platz

23.03.

Thomas Bing

Skilanglauf Herren / Massenstart (50 km)

36. Platz