Navigation und Service

Sie sind hier:

14.09.2018

Fei­er­li­che Amtsein­füh­rung der Prä­si­den­tin der Ge­ne­ral­zoll­di­rek­ti­on

Am 11. September 2018 führte Bundesfinanzminister Olaf Scholz die ehemalige Leiterin der Zoll-, Verbrauch- und Umsatzsteuerabteilung Colette Hercher in das Amt der Präsidentin der Generalzolldirektion ein. Die Veranstaltung fand vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung im Bundesministerium der Finanzen statt.

Gruppenbild: Vorsitzender des Hauptpersonalrats Dieter Dewes, Präsidentin der Generalzolldirektion Colette Hercher, Bundesminister der Finanzen Olaf Scholz, Staatssekretär Dr. Rolf Bösinger
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen/Florian Gaertner

Der Minister stellte die neue Leiterin der Bundesoberbehörde als versierte Zollexpertin vor, die er während seiner Zeit als Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg als tatkräftige und pragmatische Behördenleiterin kennen und schätzen gelernt hat. „Der Zoll braucht eine zupackende Expertin, die diese Verwaltung und ihre Aufgaben aus so vielen Perspektiven kennt. Angesichts Ihrer vielfältigen Erfahrungen in unterschiedlichsten Aufgabenbereichen bin ich sicher, dass diese besondere Verantwortung bei Ihnen sehr gut aufgehoben ist und wir diese gerne in Ihre Hände legen.“ so Scholz.

Auch Staatssekretär Dr. Rolf Bösinger würdigte die fachliche Qualifikation von Colette Hercher bei der Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen. Er wünschte der neuen Frau an der Spitze der des deutschen Zolls viel Erfolg bei der Bewältigung ihres täglichen, umfangreichen Arbeitspensums und für die besonderen Herausforderungen, die noch kommen werden. Eine davon steht bereits fest: Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union bedeutet die Wiedereinführung von Zollkontrollen im Waren- und Reiseverkehr. Neben des Brexit muss der Zoll auch die Zunahme des Internet-Handels, die fortschreitende Digitalisierung sowie notwendige Anpassungen von IT-Verfahren erfolgreich bewältigen.

Werdegang von Colette Hercher

Die Juristin Colette Hercher trat 1991 bei der Oberfinanzdirektion Stuttgart in die Zollverwaltung ein. Von 1992 bis 1998 war sie als Referentin im Bundesfinanzministerium in Bonn eingesetzt und übernahm anschließend die Leitung des Zollfahndungsamtes Hamburg, später zusätzlich die Leitung des Zollfahndungsamtes Kiel.

Von 2001 bis 2008 schlossen sich unterschiedliche Aufgaben als Leiterin von Fach-, Organisations- und Personalgruppen in Chemnitz, Hannover und Neustadt an der Weinstraße an, bevor ihr im Jahr 2008 die Leitung der Bundesfinanzdirektion Nord in Hamburg übertragen wurde.
Mit Gründung der Generalzolldirektion im Januar 2016 wurde sie Direktionspräsidentin der Direktion V (Allgemeines Zollrecht), bevor Sie im Juli 2016 zur Leiterin der Zoll-, Verbrauch- und Umsatzsteuerabteilung im Bundesministerium der Finanzen ernannt wurde.

Am 1. August 2018 übernahm Colette Hercher die Leitung der Generalzolldirektion.

Seite teilen und drucken