Wir alle sind noch sehr, sehr betroffen von den Bildern, die wir gesehen haben, und den Nachrichten, die wir gehört haben über die Hochwasserkatastrophe in unserem Land.

Und ganz klar, wir wissen, dass das nicht nur schreckliche Bilder waren, sondern dass da menschliche Existenzen zerstört worden sind, dass viele ihr Leben verloren haben. Und deshalb ist es eine moralische
Verpflichtung von uns allen, dafür zu sorgen, dass wir so schnell wie möglich wieder eine bessere Situation bekommen in all den Gebieten, die so sehr zerstört worden sind.

Wir haben aus diesem Grund eine Soforthilfe auf den Weg gebracht. Zusammen mit den betroffenen Ländern werden wir Mittel bereitstellen, damit ganz schnell und ganz unbürokratisch erst einmal das Nötigste bezahlt werden kann. Und da werden wir auch das zur Verfügung stellen, was notwendig ist und die Programme der Länder verdoppeln.

Und auf Dauer geht es natürlich darum, dass wir alles dazu beitragen, dass der Wiederaufbau gelingt. Da geht es ja eher um Milliarden in den nächsten Jahren, die dazu eingesetzt werden müssen.

Wichtig ist, dass wir das als Aufgabe begreifen, auch in Zukunft uns vorzubereiten auf solche Wetterereignisse, aber gleichzeitig klarmachen, dass wir alles dafür tun müssen, den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten. Das ist eine ganz schwierige Herausforderung. Aber eine, die wir bewältigen können.