Navigation und Service

05.12.2018

Ministerium

Agrar­wis­sen­schaft­ler (m/w/d)

Mit Fachwissen und einer Affinität für Geoinformationstechnologie die Herausforderungen der Digitalisierung annehmen und die Zukunft der Bodenschätzung in Deutschland mitgestalten.

  • Bewerbungsfrist 6. Januar 2019
  • Arbeitsort Berlin
  • Ansprechpartner Frau Hörner und Frau Almstedt

Das Bundesministerium der Finanzen sucht kurzfristig für die Durchführung der Aufgaben nach dem Bodenschätzungsgesetz und für die Reform der Grundsteuer eine Agrarwissenschaftlerin oder einen Agrarwissenschaftler als Referentin oder Referenten.

Dienstort: Berlin

Aufgabengebiete

  • Umsetzung des Bodenschätzungsgesetzes (BodSchätzG - Gesetz zur Schätzung des landwirtschaftlichen Kulturbodens): z. B. Erstellung und Ausfertigung der Rechtsverordnung für Musterstücke (§ 6 BodSchätzG) sowie der Verwaltungsrichtlinien zum Bodenschätzungsgesetz, Leitung von Fachtagungen mit den landwirtschaftlichen Sachverständigen der Steuerverwaltung der Länder
  • Vorsitz und Geschäftsführung des Schätzungsbeirats (§ 17 BodSchätzG): z. B. Durchführung von Musterstücksreisen, Fachtagungen mit den Mitgliedern des Bewertungsbeirats
  • Vertretung des BMF bei der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft
  • Nationale Umsetzung der europäischen Richtlinie 2007/2/EG zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft (INSPIRE) – Digitalisierung der Bodenschätzung
  • Stellungnahmen zur steuerlichen und außersteuerlichen Verwendung der Bodenschätzung

Anforderungen

  • Abschluss eines  Bachelor- und konsekutiven Masterstudiums (Universität) oder Diplomstudiums (Universität) der Agrarwissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Abschluss des Master- bzw. Diplomstudiums mindestens mit der Note „gut“
  • Einschlägige Berufserfahrung nach dem Master- bzw. Diplomstudium im Bereich der Bodenschätzung nach dem Bodenschätzungsgesetz oder im Bereich der Bodenkunde, möglichst aus der Tätigkeit im öffentlichen Dienst
  • Steuerliche Kenntnisse zur Verwendung der Bodenschätzung sowie Kenntnisse im Bereich der Geoinformationstechnologie sind von Vorteil

Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit besitzen, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen sowie Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus.

Unser Angebot

  • Ein verantwortungsvoller und vielseitiger Arbeitsplatz mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld: Teilzeitbeschäftigung, mobiles Arbeiten, Telearbeit etc. sind grundsätzlich möglich
  • Einstellung als Regierungsrätin bzw. Regierungsrat im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13). Beamtinnen und Beamte aus anderen Verwaltungen werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden ca. sechsmonatigen Abordnung versetzt. Zudem erhalten Sie die sog. „Ministerialzulage“. Bei der Stufenzuordnung in der Besoldung wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt.

Das Bundesministerium der Finanzen gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach dem SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Soweit bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Erwerb des universitären konsekutiven Master- oder Diplomabschlusses nachweisbar ist, wird der Abschluss dieses Studiums mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über www.interamt.de, Stellen-ID 482335, bis zum 6. Januar 2019.

Zur Bewerberauswahl findet voraussichtlich in der 7. Kalenderwoche ein Auswahlverfahren statt.

Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden alle zur Verfügung gestellten Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht bzw. vernichtet.

Ihre Fragen beantworten Ihnen gerne Frau Hörner und Frau Almstedt (Tel.: 03018 682 - 1212, E-Mail: Bewerbung@bmf.bund.de). Weitere Informationen über das BMF und das Ministerium als Arbeitgeber finden Sie auf unserer Homepage unter www.bundesfinanzministerium.de.

Über künftige Stellenausschreibungen informiert Sie unser „Newsletter Stellenangebote“.

Seite teilen und drucken