• Kennziffer Stellen-Nr. 601461
  • Bewerbungsfrist 13. September 2020
  • Arbeitsort Berlin
  • Ansprechpartner Herr Santen und Frau Muhl

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) übernimmt seit dem 1. Januar 2020 die strategische Ausrichtung und Steuerung des Projekts „IT-Betriebskonsolidierung Bund“. Das Projekt führt den zentralen IT-Betrieb von über 150 Bundesbehörden in den Rechenzentren des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund) zusammen. Für die Bundesregierung ist dies ein wichtiges Großvorhaben, um die IT des Bundes zukunftsweisend auszurichten und für die Herausforderungen der kommenden Jahre vorzubereiten. Wir suchen hierfür engagierte und kreative Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Interesse etwas Neues zu gestalten.

Aufgaben

  • IT-Groß- und Multiprojekte koordinieren und deren Controlling durchführen
  • Vorgehensmodelle zur standardisierten Durchführung der IT-Betriebskonsolidierung fortschreiben und deren Etablierung in den einzelnen Behördenprojekten sicherstellen
  • Die Konzeption technischer Standardarchitekturen und -prozesse unterstützen
  • Das ITZBund bei dessen Aufgabenwahrnehmung unterstützen und steuern
  • Mit unterschiedlichen Stakeholdern zusammenarbeiten; u. a. Bundeskanzleramt, BMI, IT-Rat
  • Lenkungsausschüsse (IT-Rat) und Sitzungen des Haushaltsausschusses inhaltlich vorbereiten

Anforderungen

  • Abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der (Wirtschafts- oder Verwaltungs-) Informatik, Mathematik oder eines vergleichbaren Studiengangs mit IT-Bezug (Bachelor FH/Uni) mindestens mit der Note „gut“
    oder
    Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen oder nichttechnischen Verwaltungsdienst (Diplom-Finanzwirt, Diplom-Verwaltungswirt etc.) mindestens mit der Note „befriedigend“
  • Einschlägige Berufserfahrung nach dem Studienabschluss
  • Möglichst Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche: ITIL, (Multi-) Projekt-management, IT in der Steuerverwaltung der Länder oder des Bundes, IT-Architektur oder als IT-Sicherheitsbeauftragter
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Überstunden und Dienstreisen
  • Gute Englischkenntnisse

Darüber hinaus besitzen Sie die Fähigkeit, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus.

Unser Angebot

  • Ein verantwortungsvoller, interessanter und vielseitiger Arbeitsplatz von hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz
  • Wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Aufgabenbereichen des BMF mit IT-Bezug
  • Statusgleiche Übernahme von Beamtinnen und Beamten bis zur Besoldungsgruppe A 12
  • Eine Vergütung entsprechend der tariflichen Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst. Vorbehaltlich einer noch durchzuführenden Arbeitsplatzüberprüfung und der persönlichen Voraussetzungen der Bewerberin/des Bewerbers sind Eingruppierungen bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD möglich, inkl. Möglichkeit einer späteren Verbeamtung
  • Eine Zulage für die Tätigkeit in einer obersten Bundesbehörde („Ministerialzulage“)
  • Bedarfsorientierte Fortbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld: Teilzeitbeschäftigung, mobiles Arbeiten, Telearbeit etc.
  • Gesundheitsförderung (diverse Sportangebote)
  • Ein zentraler Arbeitsplatz mitten in Berlin mit guter Verkehrsanbindung

Ist der/die erfolgreiche Bewerber/in bereits im öffentlichen Dienst tätig, wird er/sie für die Dauer von 6 Monaten mit dem Ziel der Versetzung an das Bundesministerium der Finanzen abgeordnet.
Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleich-stellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber und begrüßt daher deren Bewerbungen. Soweit bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Erwerb des Bachelorabschlusses nachweisbar ist, wird der Abschluss dieses Studiums mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über www.interamt.de, Stellen-ID 601461 bis zum 13. September 2020.

Bitte fügen Sie zusätzlich zum bei www.interamt.de hinterlegten Bewerbungsbogen einen tabellarischen Lebenslauf, Kopien der Schulabgangs-, Prüfungs- und Beschäftigungszeugnisse sowie ggf. einen Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei. Bei einem ausländischen Hochschulabschluss benötigen wir den Nachweis der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org/zab.html), der die Gleichwertigkeit des Abschlusses mit einem inländischen (Fach-) Hochschulabschluss feststellt.

Ihre Fragen beantworten Ihnen gerne Herr Santen (Tel.: 03018 682 - 2217, E-Mail: ZA2@bmf.bund.de) oder Frau Muhl (Tel.: 03018 682 - 4082, E-Mail: ZA2@bmf.bund.de).

Weiterführende Informationen finden sie auf der Seite das Ministerium als Arbeitgeber sowie unter Datenschutz bei Bewerbungen.

Über künftige Stellenausschreibungen informiert Sie unser "Newsletter Stellenangebote"