• Kennziffer Stellen-Nr. Z A 2 a - P 1464/20/10049
  • Bewerbungsfrist 27. September 2020
  • Arbeitsort Berlin
  • Ansprechpartner Herr Santen, Frau Muhl

Im Referat Z A 7 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstsitz Berlin der Dienstposten einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters (w, m, d) zu besetzen.

Aufgaben

Sachbearbeitung in den Aufgabenbereichen:

  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
    • Umsetzen von Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften
    • Erstellen, Weiterführen und Umsetzen von Gefährdungsbeurteilungen
    • Durchführen von Unterweisungen und Arbeitsstättenbegehungen
    • Erstellen von Konzepten zur betrieblichen Prävention
  • Koordinierung organisatorischer Brandschutz und Erste Hilfe
  • Leitung der Zentralen Auskunft Innerer Dienst

Anforderungen

  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen (feuerwehr)technischen oder nichttechnischen Verwaltungsdienst oder vergleichbares abgeschlossenes Bachelorstudium mindestens mit der Note „gut“
  • Einschlägige Erfahrungen und mehrjährige Tätigkeit in einem der Bereiche Arbeitsschutz und Unfallverhütung, Brandschutz bzw. Erste Hilfe
  • Gute Kenntnisse der relevanten Rechtsgebiete oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen
  • Fähigkeit zu selbständigem und auch teamorientiertem Arbeiten
  • Zuverlässige und gründliche Arbeitsweise, auch unter Zeitdruck
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten
  • Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
  • Organisationsgeschick und Kommunikationsfähigkeit

Darüber hinaus besitzen Sie die Fähigkeit, sich schnell in neue und wechselnde Aufgaben-stellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus.

Unser Angebot

  • Ein verantwortungsvoller, interessanter und vielseitiger Arbeitsplatz von hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz
  • Wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Aufgabenbereichen des BMF
  • Statusgleiche Übernahme von Beamtinnen und Beamten bis zur Besoldungsgruppe A 11
  • Eine Vergütung entsprechend der tariflichen Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst. Vorbehaltlich einer noch durchzuführenden Arbeitsplatzüberprüfung und der persönlichen Voraussetzungen der Bewerberin/des Bewerbers sind Eingruppierungen bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD möglich, inkl. Möglichkeit einer späteren Verbeamtung
  • Eine Zulage für die Tätigkeit in einer obersten Bundesbehörde („Ministerialzulage“)
  • Bedarfsorientierte Fortbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld: Teilzeitbeschäftigung, mobiles Arbeiten, Telearbeit etc.
  • Gesundheitsförderung (diverse Sportangebote)
  • Ein zentraler Arbeitsplatz mitten in Berlin mit guter Verkehrsanbindung

Ist der/die erfolgreiche Bewerber/in bereits im öffentlichen Dienst tätig, wird er/sie für die Dauer von 6 Monaten mit dem Ziel der Versetzung an das Bundesministerium der Finanzen abgeordnet.

Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleich-stellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber und begrüßt daher deren Bewerbungen. Soweit bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbe-hinderung und dem Erwerb des Studienabschlusses nachweisbar ist, wird der Abschluss dieses Studiums mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per e-Mail (ZA2@bmf.bund.de) bis zum 27. September 2020.
Bitte fügen Sie einen tabellarischen Lebenslauf, Kopien der Schulabgangs-, Prüfungs- und Beschäftigungs¬zeugnisse sowie ggf. einen Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei. Bei einem ausländischen Hochschulabschluss benötigen wir den Nachweis der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org/zab.html), der die Gleichwertigkeit des Abschlusses mit einem inländischen (Fach-) Hochschulabschluss feststellt.

Ihre Fragen beantworten Ihnen gerne Herr Santen (Tel.: 03018 682 - 2217, E-Mail:ZA2@bmf.bund.de) oder Frau Muhl (Tel.: 03018 682 - 4082, E-Mail:ZA2@bmf.bund.de). Weitere Informationen über das BMF, das Ministerium als Arbeitgeber sowie zum Datenschutz bei Bewerbungen finden Sie im Internet unter www.bundesfinanzministerium.de.