Navigation und Service

13.10.2015

Er­klär­fil­me zur eu­ro­päi­schen Wirt­schaft: In­tel­li­gen­te Be­steue­rung

Textfassung des Erklärvideos

Steuern dienen der Finanzierung öffentlicher Güter und Dienstleistungen.

Gut konzipiert fördern sie Wirtschaftswachstum und Investitionen, die Schaffung von Arbeitsplätzen, Wettbewerbsfähigkeit und soziale Gerechtigkeit.

Die Kommission analysiert die Steuerpolitik der EU-Länder, berät sie und fördert den Austausch bewährter Strategien und Verfahren. Die Kommission setzt sich auch für mehr Effizienz im Verwaltungsbereich ein und ist Vorreiter im internationalen Kampf gegen Steuerhinterziehung und Steuerumgehung.

Durch die Koordinierung der Steuerpolitik und den Informationsaustausch auf europäischer und internationaler Ebene können wir bei Betrug hart durchgreifen und einen fairen Wettbewerb gewährleisten.

Einige Länder nutzen Steuern, um durch besondere Anreize oder Vorzugssätze bestimmte Aktivitäten zu fördern oder Menschen zu helfen. Solche Maßnahmen müssen jedoch sorgfältig überlegt sein um sicherzustellen, dass sie keine unerwünschten Nebenwirkungen haben.

Eine der größten steuerpolitischen Herausforderungen ist die übermäßige Besteuerung von Arbeit. Doch eine übermäßige Abhängigkeit von der Arbeitsbesteuerung kann ein Nachteil sein, wenn Beschäftigung dadurch zu teuer wird.

Eine teilweise Verlagerung der Steuerlast auf andere Bereiche, wie etwa Umweltverschmutzung, könnte Beschäftigungs- und Wirtschaftswachstum beschleunigen und gleichzeitig die Umwelt schützen.

Intelligente Besteuerung ist eine erfolgreiche Strategie.

Europäische Wirtschaft: Gemeinsam stärker.