Navigation und Service

  • Aktuelle Wirtschafts- und Finanzlage

    Über­blick zur ak­tu­el­len La­ge

    Wirtschaft

    • Im 3. Quartal 2019 ist die deutsche Wirtschaft laut Schnellmeldung des Statistischen Bundesamts um real 0,1 % gewachsen. Positive Impulse für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung kamen insbesondere durch die privaten und staatlichen Konsumausgaben. Aber auch Investitionen in Bauten stützten die konjunkturelle Entwicklung.
    • Die Schwäche des Verarbeitenden Gewerbes hält jedoch weiter an. Die Produktion in der Industrie war im September erneut rückläufig. Die Auftragseingänge konnten sich dagegen stabilisieren, verblieben dabei aber auf insgesamt niedrigem Niveau.
    • Die Exporttätigkeit konnte zum Ende des 3. Quartals wieder etwas an Dynamik gewinnen. Vorlaufende Indikatoren sowie das weiter eingetrübte Weltwirtschaftsklima deuten jedoch auf eine fortgesetzt verhaltene Exportentwicklung hin.
    • Der Arbeitsmarkt zeigt sich insgesamt weiterhin robust. Der Beschäftigungsaufbau hat sich zwar weiter verlangsamt. Allerdings ist dies auf dem erreichten Rekordniveau der gesamtwirtschaftlichen Beschäftigung keine überraschende Entwicklung.

    Finanzen

    • Die Steuereinnahmen insgesamt (ohne Gemeindesteuern) lagen im Oktober 2019 um 2,3 % über dem Vorjahresmonat. Wesentliche Ursache hierfür sind höhere Einnahmen aus den Gemeinschaftsteuern. Die Einnahmen aus den Bundessteuern lagen um 2,9 % über dem Niveau des Vorjahresmonats. Hier verzerrt die Verschiebung von Tabaksteueraufkommen aus dem Vormonat in den aktuellen Berichtsmonat den Vorjahresvergleich.
    • Die Einnahmen des Bundeshaushalts beliefen sich im Zeitraum Januar bis Oktober 2019 auf rund 280,1 Mrd. €. Damit wurde das entsprechende Vorjahresergebnis um 1,5 % (rund +4,1 Mrd. €) überschritten. Die Ausgaben des Bundeshaushalts beliefen sich in den Monaten Januar bis Oktober 2019 insgesamt auf rund 284 Mrd. € und lagen damit um 3,2 % (rund +8,8 Mrd. €) über dem entsprechenden Vorjahresniveau. Im Zeitraum Januar bis Oktober 2019 wies der Bundeshaushalt ein Finanzierungsdefizit von 3,8 Mrd. € auf.

    Europa

    • Der Monatsbericht Oktober beinhaltet einen Rückblick auf die Sitzungen der Eurogruppe und des ECOFIN-Rats am 9./10. Oktober 2019 und 7./8. November 2019
    • Schwerpunkte der Sitzungen waren u. a. die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion mit dem Fokus auf das Haushaltsinstrument für Konvergenz und Wettbewerbsfähigkeit, die Bankenunion sowie die ESM-Reform, Digitalsteuer sowie Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Footer