Navigation und Service

  • Aktuelle Wirtschafts- und Finanzlage

    Ent­wick­lung der Län­der­haus­hal­te bis ein­schließ­lich De­zem­ber 2019

    Die positive Entwicklung hält an: Die Ländergesamtheit erzielte bis Ende Dezember einen Haushaltsüberschuss von 13,2 Mrd. . Damit verschlechterte sich die Haushaltssituation zwar um 2,5 Mrd. € gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dennoch stellt dieses Ergebnis den dritthöchsten Überschuss seit dem Jahr 2011 dar. Die Kernhaushalte der Länder schlossen mit Ausnahme Brandenburgs mit Finanzierungsüberschüssen ab.

    Die Planungen der Länder insgesamt gingen für das Jahr 2019 von einem Finanzierungsdefizit von 2,5 Mrd. € aus.

    Die Entwicklung der Finanzierungssalden 2011 bis 2019 ergibt sich aus der Grafik „Finanzierungssaldo: Ländergesamtheit“.

    Balkendiagramm: Finanzierungssaldo: Ländergesamtheit
    Abbildung 1

    Ausgaben und Einnahmen der Kernhaushalte der Länder stiegen 2019 überproportional zum nominalen Bruttoinlandsprodukt: Die Ausgaben nahmen gegenüber dem Vorjahr um 3,6 % zu. Der Ausgabenaufwuchs wurde im Wesentlichen durch den Anstieg der Personalausgaben (+4,9 %) und die Zuweisungen an Gemeinden (+5,0 %) getragen. Gedämpft wurde der Anstieg durch die sinkenden Zinsausgaben (-10,0 %). Die Einnahmen stiegen gegenüber 2018 um 2,9 %. Treiber waren die Steuereinnahmen, die um gut 3,9 % zulegten.

    Die Einnahmen und Ausgaben der Länder bis einschließlich Dezember sind im statistischen Anhang der Online-Version des Monatsberichts aufgeführt.

    Säulendiagramm: Entwicklung der Länderhaushalte bis November 2019, Länder insgesamt. Angaben in Prozent.
    Abbildung 2

    Säulendiagramm: Entwicklung der Länderhaushalte bis November 2019, Flächenländer. Angaben in Prozent
    Abbildung 3

    Säulenendiagramm: Entwicklung der Länderhaushalte bis November 2019, Stadtstaaten. Werte in Prozent
    Abbildung 4

Footer