Suche

Detaillierte Informationen zur Benutzung der Suche finden Sie in unseren Benutzerhinweisen.

Suchbegriff eingeben

Suchergebnisse filtern

Suchergebnisse

Resultate 1 bis 10 von insgesamt 341

Pagination

Suchergebnisse

  1. 22.02.2012

    Zwei­tes Hilfs­pro­gramm für Grie­chen­land nimmt ers­te Hür­de

    Einigung in der Eurogruppe: Wirtschafts- und Finanzminister verständigen sich auf die Voraussetzungen für eine weitere finanzielle Unterstützung Griechenlands und leiten eine Beteiligung des Privatsektors bei der Schuldenrückführung des Landes ein.

  2. 21.05.2012

    Wirt­schafts­po­li­ti­sches Über­wa­chungs­ver­fah­ren

    Das Verfahren zur Vermeidung und Korrektur makroökonomischer Ungleichgewichte ist ein neues Verfahren zur Identifikation von bestehenden oder drohenden makroökonomischen Ungleichgewichten. Ein Frühwarnmechanismus soll dabei helfen, makroökonomische Risiken in den EU-Mitgliedstaaten in einem frühen Stadium zu erkennen. 

  3. 15.08.2011

    Wirt­schaft­li­ches An­pas­sungs­pro­gramm für Por­tu­gal - Ab­schluss der 1.Über­prü­fung durch EU und IMF

    Das wirtschaftliche Anpassungsprogramm für Portugal wurde im Mai 2011 beschlossen.

  4. 12.11.2018

    Wir sind uns ei­nig in dem Ziel, die Steu­er­ver­mei­dung mul­ti­na­tio­na­ler Kon­zer­ne zu be­en­den

    Bundesfinanzminister Olaf Scholz erläutert in einem Interview mit Spiegel Online vom 12. November 2018 seine Vorstellungen zur Ausgestaltung einer Digitalsteuer, die diesbezügliche Kompromissfindung innerhalb der EU und welche weiteren Reformen Europa krisenfester machen sollen.

  5. 20.08.2020

    Wie­der­auf­bau­pa­ket und Mehr­jäh­ri­ger Fi­nanz­rah­men der Eu­ro­päi­schen Uni­on 2021-2027

    Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind noch nicht überwunden. Allerdings ist Europa einen sehr wichtigen Schritt gegangen: Im Juli hat der Europäische Rat wichtige Beschlüsse gefasst, die einen Meilenstein in der Krisenbewältigung und in der finanzpolitischen Zusammenarbeit der Europäischen Union (EU) darstellen. Ziel der Bundesregierung bei diesen Beschlüssen ist, dass Europa geeint und gestärkt aus der Krise hervorgeht.

  6. 07.03.2011

    Wech­sel­kurs von Eu­ro zum US-Dol­lar

    Der Wechselkurs von Euro und US-Dollar ist für Unternehmer, Ökonomen und Bürger von großer Bedeutung. Insbesondere determiniert der Dollarwechselkurs zu welchen Preisen Güter zwischen den Staaten des Euroraumes und der USA gehandelt werden und stellt damit einen erheblichen Wettbewerbsfaktor dar. Den Wert einer Währung im Vergleich zu anderen Währungen bestimmen Angebot und Nachfrage. Der Wechselkurs ergibt sich im freien Handel zwischen den Banken und wird täglich an den Devisenbörsen ermittelt.

  7. Vor­be­rei­tun­gen auf den Br­e­xit

    Das Abkommen zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU („Brexit“) befindet sich in der Ratifizierungsphase. Es ist davon auszugehen, dass es zum 1. Februar 2020 in Kraft tritt. Für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen ändert sich dann erstmal nichts, da bis Ende 2020 eine Übergangsphase läuft, in der das EU-Recht im und für das Vereinigte Königreich grundsätzlich weiterhin gilt, jedoch ohne britisches Mitbestimmungsrecht in den EU-Institutionen. Das Vereinigte Königreich wird in dieser Zeit auch Teil des EU-Binnenmarktes und der EU-Zollunion bleiben.

  8. 10.07.2020

    Vi­deo­kon­fe­renz des ECO­FIN-Ra­tes vom 10. Ju­li 2020

    Am 10. Juli fand die erste Sitzung des ECOFIN-Rats während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 statt. Olaf Scholz leitete als Vorsitzender das virtuelle Treffen und stellte das Arbeitsprogramm vor: „Wir müssen jetzt alles daransetzen, um mit voller Kraft aus der Krise zu kommen“, sagte der Bundesfinanzminister im Vorfeld und war im Anschluss zufrieden mit dem Start: „Wir hatten eine gute und konstruktive Sitzung des ECOFIN.“

  9. 23.01.2019

    Ver­trag von Aa­chen: Neue Deutsch-Fran­zö­si­sche Agen­da

    Mit einem neuen am 22. Januar 2019 in Aachen geschlossenen Freundschaftsvertrag verstärken Frankreich und Deutschland ihre Zusammenarbeit. Ein prioritäres Vorhaben auf der neuen gemeinsamen Agenda ist zum Beispiel die Zusammenarbeit im Bereich der Finanzdienstleistungen und Finanzmärkte auf EU-Ebene, mit dem Ziel, sich gemeinsam für hohe Regulierungsstandards, auch für den Bereich nachhaltiges Finanzwesen, einzusetzen.

Pagination