Gedenk-Veranstaltungen

  1. 07.04.2016

    Ge­denk­ver­an­stal­tung zum 25. To­des­tag von Dr. Det­lev Kars­ten Roh­wed­der

    Am 6. April 2016 fand im Bundesministerium der Finanzen eine Gedenkveranstaltung anlässlich des 25. Todestages von Dr. Detlev Karsten Rohwedder statt. Nach einer Begrüßung durch Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble folgten Ansprachen von Bundesfinanzminister a.D. Dr. Theo Waigel und des Journalisten Michael Jürgs.

  2. 12.11.2013

    Ver­an­stal­tung „Er­in­nern und Ge­den­ken“ an den 12. No­vem­ber 1938 im da­ma­li­gen Reichs­luft­fahrt­mi­nis­te­ri­um

    „Erinnern und Gedenken“ - unter diesem Motto wurde am 12. November 2013 im Bundesministerium der Finanzen an eine Konferenz vor 75 Jahren erinnert: Auf Einladung von Hermann Göring trafen sich am 12. November 1938 hochrangige Repräsentanten des nationalsozialistischen Regimes im Sitzungssaal des damaligen Reichsluftfahrtministeriums - heute Euro-Saal des BMF. Das Ziel hatte Göring gleich zu Beginn der Sitzung unmissverständlich formuliert: „...die Judenfrage jetzt ... so oder so zur Erledigung zu bringen“.

  3. 17.06.2013

    17. Ju­ni: Platz des Volks­auf­stan­des von 1953

    Nach jahrelangen Bemühungen erhielt einer der Brennpunkte der DDR-Volkserhebung von 1953 am heutigen Bundesfinanzministerium zum 60. Jahrestag des Aufstands einen würdevollen Namen.

  4. 30.01.2013

    „Schön, dass wir da mal die Ers­ten wa­ren“ – Pla­ka­taus­stel­lung und Dis­kus­si­on zum 60. Jah­res­tag des 17. Ju­ni 1953

    Zum Auftakt einer Reihe von Gedenkfeierlichkeiten für den bevorstehenden 60. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 präsentierte das BMF mit der Bundesstiftung Aufarbeitung und dem Deutschlandfunk am 29. Januar 2013 die Plakatausstellung „Wir wollen freie Menschen sein“ mit 20 Informationstafeln zum DDR-Volksaufstand.

  5. 14.11.2012

    20-jäh­ri­ges Be­ste­hen des Ar­ti­kel-2-Ab­kom­mens zur Ent­schä­di­gung der Op­fer des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus und 60 Jah­re Lu­xem­bur­ger Ab­kom­men

    Am 10. September 1952 verpflichtete sich Deutschland mit der Unterzeichnung eines Abkommens in Luxemburg, gesetzliche Regelungen zur Rückerstattung von Vermögen und Entschädigung von Holocaustopfern zu schaffen. Seit Abschluss des Artikel-2-Abkommens als Zusatzprotokoll zum Einigungsvertrag finden jährlich Verhandlungen zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und der Jewish Claims Conference statt. Im Juli 2012 wurde die Neufassung des Abkommens vereinbart, um finanzielle Hilfen für bislang ohne Entschädigung gebliebene jüdische NS-Verfolgte zu ermöglichen. Am 15. November 2012 wurde dieses neue Abkommen im Rahmen einer Feierstunde im Jüdischen Museum in Berlin unterzeichnet.

  6. 30.08.2011

    Mat­thi­as Erz­ber­ger im Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Fi­nan­zen

    Mit einer feierlichen Gedenkveranstaltung hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) am 26. August 2011 den Großen Saal des Detlev-Rohwedder-Hauses in „Matthias-Erzberger-Saal“ umbenannt.