Reden, Interviews und Namensartikel

Auf dieser Seite können Sie eine Auswahl von Reden und Interviews aus Print und TV, sowie Namensartikel des Ministers nachlesen.

Suchbegriff eingeben

Suchergebnisse

Pagination

  1. 15.05.2017

    Ma­cron ist un­ser Mit­strei­ter

    Im Gespräch mit dem SPIEGEL vom 13. Mai 2017 sicherte Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble dem neu gewählten französischen Staatspräsidenten die Unterstützung Deutschlands auf seinem Reformkurs zu. Die Kritik am deutschen Leistungsbilanzüberschuss konterte der Minister mit dem Verweis auf die hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.

  2. 02.10.2017

    An­tritts­re­de des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ters als
    Mit­glied der Aca­dé­mie des Sciences Mo­ra­les
    et Po­li­ti­ques

    Am 2. Oktober 2017 wurde Wolfgang Schäuble in Paris feierlich als „Membre Associé Étranger“ in die Académie des Sciences Morales et Politiques aufgenommen: „Ich empfinde diese Mitgliedschaft, die ich antrete, als Ansporn, Europa gemeinsam mit Frankreich voranzubringen: mit dem Ziel, dass unsere Welt ein immer besserer Ort für immer mehr Menschen wird.“

  3. 02.10.2017

    Re­de des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ters zur Ent­hül­lung der Büs­te von Wil­helm Hau­sen­stein in der
    Re­si­denz des Deut­schen Bot­schaf­ters in Pa­ris

    „Er half, den Boden zu bereiten für eine Deutsch-Französische Wiederannäherung.“ Am 2. Oktober 2017 hielt Bundesfinanzminister Schäuble eine Rede anlässlich der Enthüllung der Büste von Wilhelm Hausenstein in der Residenz des Deutschen Botschafters in Paris.

  4. 19.03.2018

    Eu­ro­pa als zen­tra­les na­tio­na­les An­lie­gen

    In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung vom 17. März 2018 sprach der Bundesminister der Finanzen Olaf Scholz über die Herausforderungen seines neuen Amtes. Ganz oben auf der Tagesordnung stünden dabei die Fortführung der soliden Haushaltspolitik und die Initiative Frankreichs zu Europa. Seine erste Auslandsreise führte den neuen deutschen Finanzminister denn auch nach Paris.

  5. 22.03.2018

    Re­gie­rungs­er­klä­rung von Olaf Scholz, Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen, zur Fi­nanz- und Haus­halts­po­li­tik der Bun­des­re­gie­rung am 22. März 2018 im Deut­schen Bun­des­tag

    In seiner Regierungserklärung zur Finanz- und Haushaltspolitik im Deutschen Bundestag am 22. März 2018 skizzierte Bundesfinanzminister Olaf Scholz die Herausforderungen und Leitlinien der neuen Legislaturperiode – wieso eine solide Haushaltspolitik notwendig ist, wie die Gestaltungsspielräume der Finanzpolitik sinnvoll genutzt werden können, wofür Investitionen vorgesehen sind und weshalb es ein zentrales nationales Interesse ist, dass Europa funktioniert und dass diese Europäische Union eine Zukunft hat. Die komplette Rede im Video und als Wortlaut finden Sie hier.

  6. 29.03.2018

    Wich­ti­ge In­ves­ti­tio­nen oh­ne neue Schul­den

    In einem Interview mit der Funke Mediengruppe vom 29. März 2018 sprach Bundesfinanzminister Olaf Scholz über die anstehenden politischen Herausforderungen nach der erfolgreichen Regierungsbildung. Er bekräftigte sein Ziel, keine neuen Schulden zu machen, aber dennoch wichtige Investitionen zu ermöglichen. Außerdem verriet der Minister, dass er Unaufgeregtheit schätzt.

  7. 16.04.2018

    Be­we­gung ins eu­ro­päi­sche Pro­jekt brin­gen

    In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 15. April 2018 erläuterte Bundesfinanzminister Olaf Scholz seine Sicht auf die Zukunft Europas und der Währungsunion. Es sei gut, dass Frankreich mit seinen Reformideen für neue Impulse in Europa sorge. Den französischen Partnern sei aber auch klar, dass nicht alle Vorschläge umsetzbar seien.

  8. 15.05.2018

    Re­de von Olaf Scholz, Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen, an­läss­lich der Ein­brin­gung des Ent­wurfs des Haus­halt­ge­set­zes 2018 am 15. Mai 2018 im Deut­schen Bun­des­tag

    Am 15. Mai 2018 brachte Bundesfinanzminister Olaf Scholz den Entwurf des Haushaltsgesetzes 2018 mit einer Rede in den Deutschen Bundestag ein. Er machte darin deutlich, dass es in Zeiten wirtschaftlicher Prosperität sehr wohl möglich ist, die Investitionen deutlich zu erhöhen und zugleich den Haushalt nicht mit zusätzlichen Schulden zu belasten. Darüber hinaus skizzierte er die drei Prinzipien der neuen Haushaltspolitik: Sie ist solide, sie ist sozial gerecht und sie ist zukunftsorientiert.

Pagination