Navigation und Service

Sie sind hier:

Treffen von Eurogruppe & ECOFIN

Eu­ro­päi­sche Ant­wort auf Co­ro­na

Die europäischen Finanzminister haben schnell und entschlossen auf die Coronavirus-Krise reagiert und ein umfassendes Maßnahmenpaket in Höhe von 540 Mrd. Euro auf den Weg gebracht: Der ESM hilft Staaten, die EIB Unternehmen und das SURE-Programm schützt Arbeitsplätze. Nun wird ein Fonds vorbereitet, welcher der europäischen Wirtschaft nach der Krise wieder Schwung verleihen soll.

Hintergrund

Was sind Eurogruppe & ECOFIN?

In der Regel, einmal im Monat, trifft Bundesfinanzminister Olaf Scholz seine Ministerkollegen der Euro-Länder im Rahmen der Eurogruppe und der EU-Länder im Rahmen des Ministerrats der EU für Wirtschaft und Finanzen – im ECOFIN.

Rückblick: Die Treffen von Eurogruppe und ECOFIN

Suchergebnisse

Pagination

  1. 16.04.2020

    Vi­deo­kon­fe­renz des ECO­FIN-Ra­tes vom 16. April 2020

    „Wir müssen zusammenstehen in Europa“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz in einem Video-Statement im Vorfeld der ECOFIN-Videokonferenz am 16. April 2020, bei der das Maßnahmenpaket gegen die Corona-Krise in Höhe von 540 Mrd. Euro im Mittelpunkt stand, das von der Eurogruppe auf den Weg gebracht wurde: ein europäisches Kurzarbeit-Förderprogramm der Europäischen Kommission, Unternehmenshilfen durch die EIB und ESM-Kreditlinien.

  2. 09.04.2020

    Vi­deo­kon­fe­renz der Eu­ro­grup­pe vom 09. April 2020

    In der Sitzung der Eurogruppe, die am 09. April 2020 als Videokonferenz stattfand, konnten sich die Finanzministerinnen und Finanzminister auf eine starke europäische Antwort auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie einigen: den Schutz der Arbeitsplätze über das Programm SURE der Europäischen Kommission, KMU-Hilfen der Europäischen Investitionsbank (EIB) und neue Kreditlinien durch den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM).

  3. 08.04.2020

    Vi­deo­kon­fe­renz der Eu­ro­grup­pe vom 07./08. April 2020

    Die Finanzministerinnen und Finanzminister der Eurogruppe haben am 07. und 08. April 2020 im Rahmen einer Video-Konferenz über gemeinsame Maßnahmen zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und ein Schutzprogramm in Höhe von mehr als 500 Mrd. Euro beraten. Bundesfinanzminister Olaf Scholz berichtete im Anschluss in einer Live-Pressekonferenz über den Stand der Beratungen und die weiteren politischen Schritte.

  4. 26.03.2020

    Vi­deo­kon­fe­renz des Eu­ro­päi­schen Rats vom 26. März 2020

    Die Staats- und Regierungschefs der EU haben sich in einer Videokonferenz am 26. März 2020 über die Entwicklungen der Corona-Krise ausgetauscht und über Maßnahmen zum Schutz der Menschen, Arbeitsplätze und Unternehmen in Europa beraten, die von den Finanzministern vorbereitet wurden. In einer gemeinsamen Erklärung haben sie unterstrichen, sich mit allen notwendigen Mitteln kraftvoll gegen die COVID-19-Ausbreitung und deren Folgen zu stemmen.

  5. 16.03.2020

    Vi­deo­kon­fe­renz der Eu­ro­grup­pe vom 16. März 2020

    Im Nachgang zur Videokonferenz vom 10. März 2020 zwischen den Mitgliedern des Europäischen Rates sowie der EZB-Präsidentin, dem Präsidenten der Eurogruppe und dem Hohen Vertreter hat die Eurogruppe am 16. März 2020 zusammen mit nicht dem Euro-Währungsgebiet angehörenden Mitgliedstaaten eingehend darüber beraten, wie auf die durch das Coronavirus verursachte außergewöhnliche humanitäre und wirtschaftliche Krise zu reagieren ist.

Pagination