EU-Haushalt

Ein mo­der­ner Haus­halt für Eu­ro­pa

Europa braucht einen modernen und zukunftsfesten Haushalt. Angesichts der aktuellen Herausforderungen und des Ausscheidens des Vereinigten Königreichs als einem der größten Beitragszahler werden die derzeit laufenden Verhandlungen zum Mehrjährigen Finanzrahmen 2021-2027 vermutlich die schwierigsten in der Geschichte der Europäischen Union.

Themenbezogene Inhalte

Hintergrund

EU-Haus­halt und mit­tel­fris­ti­ge Fi­nanz­pla­nung

Das Bundesministerium der Finanzen gestaltet die Finanzen und den Haushalt der Gemeinschaft seit ihren Ursprüngen mit. Das Haushalts- und Finanzsystem stattet die Gemeinschaft planbar und verlässlich mit den benötigten Finanzmitteln aus. Die Finanzmittel bringen die Mitgliedstaaten nach verbindlichen Regeln auf.

Letzte Meldungen

21.06.2018

Der 2018 Ageing Report der EU

Der Rat der EU-Finanzminister (ECOFIN-Rat) hat am 25. Mai 2018 Schlussfolgerungen zum 2018 Ageing Report der EU angenommen.

20.11.2017

Einigung zum EU-Haushalt 2018

Am 18. November 2017 einigten sich die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und der Rat der EU auf einen EU-Haushalt für das Jahr 2018, mit dem der europäische Mehrwert gestärkt wird. Für die Bundesregierung nahm der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesfinanzminister teil.

20.07.2017

Ein größerer Haushalt für das neue Europa?

Die Diskussion um den zukünftigen EU-Haushalt nimmt angesichts großer Herausforderungen an Fahrt auf. Eine tiefgreifende Reform kann gelingen, wenn sie sich an den aktuellen europäischen Prioritäten orientiert. Dafür ist keine Erhöhung des Finanzvolumens erforderlich.