Europäisches Semester

Was ist das Eu­ro­päi­sche Se­mes­ter?

Beim Europäischen Semester handelt es sich um einen mit dem Jahresbeginn einsetzenden Sechsmonatszyklus, in dem die Koordinierungsprozesse im Rahmen des Stabilitäts- und Wachstumspaktes und der Strategie Europa 2020 aufeinander abgestimmt werden und die Mitgliedstaaten im Vorfeld ihrer nationalen Haushaltsverfahren politische Leitlinien und Empfehlungen erhalten.

20.09.2019

Das Eu­ro­päi­sche Se­mes­ter 2019

Das Europäische Semester führt die wirtschafts-, finanz- und beschäftigungspolitische Koordinierung in der EU zusammen. Im Juli wurde das aktuelle Semester mit Beschluss der länderspezifischen Empfehlungen 2019 abgeschlossen. Die Mitgliedstaaten sind nun gefordert, diese in ihre Reformagenda aufzunehmen.

20.09.2018

Das Eu­ro­päi­sche Se­mes­ter 2018

Das Europäische Semester führt die wirtschafts-, finanz- und beschäftigungspolitische Koordinierung in der EU zusammen. Es endete dieses Jahr mit dem Beschluss der länderspezifischen Empfehlungen 2018. Die EU-Mitgliedstaaten sind nun gefordert, diese in ihre nationale Reformagenda aufzunehmen.

21.09.2017

Das Eu­ro­päi­sche Se­mes­ter 2017

Das Europäische Semester führt die wirtschafts-, finanz- und beschäftigungspolitische Koordinierung in der EU zusammen. Der Beschluss der länderspezifischen Empfehlungen 2017, die die Mitgliedstaaten in ihre nationale Reformagenda aufnehmen sollen, bildet das Ende des diesjährigen Semesters.