Finanz- und Währungspolitik

19.11.2018

Stiftungskonferenz „Geld und Währung“ 2018

Am 15. November 2018 fand im Bundesministerium der Finanzen in Berlin die Stiftungskonferenz der Stiftung „Geld und Währung“ statt. Zweck der Stiftung ist es, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Bedeutung stabilen Geldes zu erhalten und zu fördern. Experten aus Praxis und Wissenschaft diskutierten zum Thema „Anhaltende Niedrigzinsphase und Herausforderungen für den Finanzmarkt“.

07.11.2018

Statistische Auswertungen zur Aufsichtstätigkeit der Aufsichtsbehörden nach § 51 Abs. 9 Geldwäschegesetz (GwG)

Aufgrund des Gesetzes zur Umsetzung der Vierten Geldwäscherichtlinie besteht für die Aufsichtsbehörden erstmalig die gesetzliche Verpflichtung, statistische Daten zur Aufsichtstätigkeit in Form einer Statistik vorzuhalten.

19.10.2018

Arbeitsgruppe für Nationale Risikoanalyse untersucht Geldwäsche- und Terrorismusrisiken bei Kryptowährungen

Durch die wachsende Bedeutung von Kryptowährungen müssen auch die damit verbundenen Risiken in Bezug auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung stärker beleuchtet werden. Die Arbeitsgruppe für Nationale Risikoanalyse hat sich in ihrer aktuellen Sitzung mit diesem wichtigen Aspekt befasst.

17.10.2018

Jahresversammlung des IWF und Treffen der G20-Finanzminister auf Bali

Vom 11.-14. Oktober 2018 fand auf Bali in Indonesien das Treffen der G20 Finanzminister und Notenbankgouverneure sowie die Jahresversammlung von IWF und Weltbank statt. Bundesfinanzminister Scholz nahm an den Treffen teil. Im Zentrum der Diskussionen standen u.a. die zunehmenden Risiken für die weltweite Wirtschaftsentwicklung und wie diesen durch gemeinsames Handeln begegnet werden kann.

12.10.2018

Abschlussbericht der G20 Eminent Persons Group on Global Financial Governance

Am 12. Oktober 2018 hat die G20 Eminent Persons Group on Global Financial Governance (EPG), eine Gruppe herausragender Experten, ihren Abschlussbericht an die G20 überreicht. Die Einrichtung dieser Gruppe, zu deren Mitgliedern auch der bekannte Ökonom Otmar Issing zählt, wurde im März 2017 unter deutscher G20-Präsidentschaft beschlossen . Die EPG war beauftragt, Reformen für die internationale Finanzarchitektur vorzuschlagen, um sie für künftige Herausforderungen besser zu positionieren. Ihre Empfehlungen werden nun in den G20-Prozess eingespeist und eingehend analysiert.