Föderale Finanzbeziehungen

Er­geb­nis­se des Län­der­fi­nanz­aus­gleichs 2018

Der alljährlich erscheinende Artikel stellt die Ergebnisse des bundesstaatlichen Finanzausgleichs im Ausgleichsjahr 2018 vor. Ausgehend von den gemäß FAG einzubeziehenden Einnahmen der Länder und Gemeinden werden Zahlungen geleistet oder empfangen, die jedes Land in die Lage versetzen, seine verfassungsmäßigen Aufgaben zu erfüllen.

Themenbezogene Inhalte

Hintergrund

Länderfinanzausgleich

Das System des Länderfinanzausgleichs hat die Aufgabe, die sich durch die Steuerverteilung ergebenden Finanzkraftunterschiede unter den Ländern angemessen auszugleichen, so dass alle Länder in die Lage versetzt werden, den ihnen zugewiesenen Aufgaben nachzukommen.

Letzte Meldungen

Hier finden Sie die letzten Meldungen zu den föderalen Finanzbeziehungen.

21.03.2019

Länderhaushalte mit steigenden Überschüssen

Die Finanzsituation der Länder hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. 2018 wurde ein Rekordüberschuss von 15,7 Mrd. € erzielt. Hierzu trug der Bund mit umfangreichen Entlastungen von Ländern und Kommunen bei.

31.01.2019

Die Steuereinnahmen des Bundes und der Länder im Haushaltsjahr 2018

Bund und Länder haben im Haushaltsjahr 2018 Steuern in Höhe von 713,6 Mrd. € eingenommen. Das sind 39,0 Mrd. € beziehungsweise 5,8 % mehr als im Haushaltsjahr 2017.

01.08.2018

Sondervermögen „Digitale Infrastruktur“ beschlossen

Die Bundesregierung wird in den nächsten Jahren Milliardeninvestitionen für den Breitbandausbau und die Digitalisierung von Schulen aus dem dafür vorgesehenen Digitalfonds bereitstellen. Um mit diesem Vorhaben bereits jetzt beginnen zu können, hat das Bundeskabinett am 1. August 2018 die Einrichtung eines Sondervermögens „Digitale Infrastruktur“ auf den Weg gebracht.