Navigation und Service

Sie sind hier:

Grundsteuer & Grunderwerbsteuer

Hier stehen fachliche Informationen zur Grundsteuer und zur Grunderwerbsteuer zur Verfügung. Dabei handelt es sich vor allem um Verwaltungsanweisungen wie Erlasse, Anordnungen und BMF-Schreiben, die zwar nur an die Finanzbehörden gerichtet, aber auch für Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft von Interesse sind. Diese werden für eine Übergangszeit, nämlich bis zu ihrer Veröffentlichung im Bundessteuerblatt bzw. im Regelfall längstens bis zu drei Monaten auf der Internetseite des Bundesministeriums der Finanzen eingestellt. Ausgewählte Verwaltungsanweisungen sind auch länger hier verfügbar. Die Löschung von Verwaltungsanweisungen im Internetangebot bedeutet nicht, dass diese damit aufgehoben wären. Das Grundsteuergesetz und das Grunderwerbsteuergesetz und weitere relevante Gesetze und Verordnungen dazu stehen im Internetportal Gesetze im Internet bereit. Die Abwicklung des allgemeinen Besteuerungsverfahrens im Bereich der Grundsteuer und Grunderwerbsteuer obliegt den jeweils zuständigen Landesfinanzbehörden. Das Bundesministerium der Finanzen darf keine Auskünfte zu Rechtsfragen oder steuerlichen Einzelfällen erteilen. Bei Fragen zu Formularen und Vordrucken. beachten Sie bitte die Hinweise in der Servicerubrik Formulare / Vordrucke.

Suchergebnisse

Pagination

  1. 19.09.2018

    Anwendung der §§ 3 und 6 GrEStG in den Fällen des § 1 Abs. 3 GrEStG

    Hierzu: Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 19. September 2018.

  2. 19.09.2018

    Anwendung des § 1 Abs. 3 in Verbindung mit Abs. 4 GrEStG auf Organschaftsfälle

    Hierzu: Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 19. September 2018.

  3. 19.09.2018

    Anwendung des § 1 Abs. 3a GrEStG

    Hierzu: Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 19. September 2018.

  4. 21.06.2019

    Die neue Grundsteuer – Fragen und Antworten

    Das Kabinett hat am 21. Juni 2018 die Grundsteuer-Reform beschlossen. Damit wird eine unbürokratische, faire und verfassungsfeste Grundsteuer geschaffen, wie es das Verfassungsgericht verlangt hat. Städte und Gemeinden können weiterhin auf diese wichtige Einnahme bauen, um Schulen zu sanieren, Straßen und Spielplätze zu bauen, sowie Feuerwehr und Krankenhäuser vorzuhalten. Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Grundsteuer-Regelung finden Sie hier.

  5. 19.09.2018

    Erwerbsvorgänge im Sinne des § 1 Abs. 3 GrEStG im Zusammenhang mit Treuhandgeschäften und Auftragserwerben bzw. Geschäftsbesorgungen

    Hierzu: Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 19. September 2018.

  6. 21.08.2019

    Fragen und Antworten zur weitgehenden Abschaffung des Solidaritätszuschlags

    Das Bundeskabinett hat am 21. August 2019 den Entwurf des Gesetzes zur Rückführung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Damit fällt von 2021 an der Zuschlag für rund 90 Prozent derer vollständig weg, die ihn heute zahlen. Für weitere 6,5 Prozent entfällt der Zuschlag zumindest in Teilen. Im Ergebnis werden 96,5 Prozent der heutigen Soli-Zahler bessergestellt.

Pagination

Seite teilen und drucken